Datenschule

    Wie man Daten richtig nutzt

    Die Datenschule ist ein deutschlandweites Bildungsprogramm rund um das Thema Daten und Technologien. Wir richten uns an gemeinnützige Organisationen, die mit Daten arbeiten oder bereits vorhandene Kenntnisse vertiefen möchten. Innerhalb einer Zusammenarbeit von ca. drei Monaten entwickeln wir mit unseren Partnern und Trainerinnen praxis-orientierte Workshops und individualisierte Technik-Trainings, um gesellschaftliche Projekte zu unterstützen. Wir möchten gemeinnützige Organisationen:

    • dazu ermutigen, gezielt Daten und Technologien in ihrer Arbeit einzusetzen.

    • dazu befähigen, digitale Tools und Daten als eine weitere Informationsquelle bei der Recherche, Projekt und Organisationsentwicklung aktiv zu nutzen.

    • dazu befähigen, mit datengestützten Projekten öffentliche Debatten evidenz-basiert mitzugestalten.

    Die Nutzung von digitalen Technologien im Dienst innovativer und moderner gemeinnütziger, sozialer oder politischer Arbeit steht im Zentrum dieses Projektes. Anstatt neue Werkzeuge oder Webportale zu schaffen, wollen wir in diesem Projekt den Zugang bestehender Gruppen zu diesen Technologien verbessern. Um die Nutzung insbesondere von datengetriebenen Tools durchzusetzen, reicht es nicht, einen Download oder eine Webseite bereit zu stellen. Institutionelle Nutzer benötigen stattdessen auch die technische und strategische Kompetenz, die richtigen Analysemethoden, Visualisierung und Kommunikationsformen für ihre eigene Arbeit auszuwählen, zu nutzen und langfristig in ihre Organisation zu übernehmen.